Modell- Kolumne

   
 


 

 

Home

Agenda

Aktuell

Was ist Recyclingbahn?

Wie alles begann...

Eingeschränkte Sicht

Der Fuhrpark

Die Anlagen

Modell- Kolumne

=> Vergangene Modellkolumnen =>August

=> September

=> Oktober

=> November

=> Februar

=> März

=> April

=> Mai

=> Juni

=> Juli

Werkstatt

Spezielle Basteleien

Retro-Train

Bastelbogenzüge

Uhrwerkbahn

Recyclingbahn als Publikumsmagnet?

Recyclingbahn in den Medien

Humor

Gästebuch

Kontakt

Links

 


     
 



In dieser Kolumne,kann man viel über meine Hobbyarbeit erfahren. Gesammelte Erfahrungen beim Landschafts oder Modellbau, verwendete Materialien,technische Probleme u.v.m. Auch besondere Erlebnisse/Ereignisse können Thema sein. Nebst den Eigenbaumodellen, gibt es noch "handelsübliche" Modelle im Fuhrpark...Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit: Es sind Modelle, die ich als Schrott geschenkt bekam (oder sehr günstig erworben hatte), in mühevoller Kleinarbeit wieder herrichtete und danach veredelte. Dies reizt mich vor allem dann, wenn die Grundsubstanz noch einigermassen intakt ist. Es wäre aber falsch, mich deswegen mit einem Lokomotivdoktor zu verwechseln: Ich nehme keine Fremdaufträge an. Wenn in dieser Kolumne über diese (Aufgearbeiteten) Modelle berichtet wird,dann stets unter Angabe des ursprünglichen Herstellers.


 
Ein Gummimotorwagen
Modellbahn mal Nachhaltig...

 
In der März-Kolumne hatte ich über Pläne zu einer Ausstellung rund um nachhaltige Modelleisenbahnen (sprich Uhrwerkbahnen) berichtet. Seither hat sich vieles geändert, doch das Projekt der Uhrwerkbahn-Ausstellung blieb und wurde am 1. August erfolgreich eröffnet. Star der Ausstellung war aber mein Gummimotorwagen, welcher wie einst der Schienenzeppelin per Luftschraube angeztrieben wird. Im Internet hatte ich einen Bauplan für ein solches Gefährt aus den 30er Jahren entdeckt. Es reitzte mich dies in der Spur H0 umzusetzen und war gespannt, ob es funktioniert. Als Basis diente ein defekter LIMA-Güterwagen. Der Aufbau besteht aus Holzstäben von abgebranntem Feuerwerk. Dass der Wagen aber gleich auf Anhieb funktionierte überraschte selbst mich. Kurvenfahren geht aber nicht, da dort dann zu viel wiederstand bei den Rädern entsteht, welcher das Gefährt abbremst. Aber ein Hingucker ist die 2 Meter lange geradeaus Fahrt allemal. Wer den Gummimotorwagen in Aktion sehen möchte: Die Ausstellung in der Umwelt-Arena Spreitenbach dauert noch den ganzen Monat August.



Die Kolumne ändert ca. im Monatsrythmus.