Train bleu

   
 


 

 

Home

Agenda

Aktuell

Was ist Recyclingbahn?

Wie alles begann...

Der Fuhrpark

Die Anlagen

Modell- Kolumne

Werkstatt

=> Bauberichte: =>Basler Regioexpress

=> MthB GTW 2/6

=> Treno Pomodoro

=> Neuaufbau Re 460 Heizerlok

=> Mont Blanc Express

=> Renovation Re 4/4 l

=> Neuaufbau Re 446 "Recyclingbahn"

=> Tankwagenzug

=> OC Orbe-Chavornay Bahn

=> Neuaufbau Märklin Dampflok BR 24

=> FART Centovallibahn

=> RHONE EXPRESS REGIONAL

=> Märklin Gotthardlok (Renovation)

=> BLS NINA

=> Weihnachts- zauberzug

=> Neuaufbau Re 420 HAG

=> Jail-Train

=> SBB Seetalbahn GTW

=> Coca Cola Christmastrain

=> Hubkranwagen

=> Re 446 Renovation

=> RhB Chur-Arosa

=> Historischer Güterzug

=> Renovation V 100 Händlerlok

=> SZU Uetlibergbahn

=> Bau Einsatzzug

=> CJ BDe

=> MIB Stadler-Triebwagen

=> P8 DB BR 38

=> RM RBDe mit Zwischenwagen

=> Train bleu

=> BT Triebwagen Aufarbeitung

=> Ae 3 6 Renovation

=> Gelenkbruch im Modell

=> Dampflokumbau

=> Märklin Tigerli

=> GEM BR 74

Spezielle Basteleien

Retro-Train

Bastelbogenzüge

Uhrwerkbahn

Recyclingbahn als Publikumsmagnet?

Recyclingbahn in den Medien

Gästebuch

Kontakt

Links

 


     
 


Märklin 3 Achs Dampflok “Train bleu” (Renovation & Baujahr 2003)

Eine Lok ohne Wagen ist kein Zug

Durch meine Ausstellertätigkeit war ich mittlerweile zum bunten Hund in der Szene geworden und man kennt mich inzwischen auch an den Modelleisenbahnbörsen. So kam es, dass mich jemand erkannte, eine Hand voll Einzelteile einer 3-achsigen Dampflok in die Hand drückte und meinte, dass ich als Recyclingbahner damit (obwohl der Motor im Eimer war) noch etwas anzufangen wüsste. Bis ich böse Gedanken habe braucht es sehr viel, aber hier dachte selbst ich zuerst an meinen großen Abfalleimer: Das Gehäuse an mehreren Orten gerissen, das Dach des Führerstandes hielt nur noch an einer Ecke, der Schornstein und die Lampen fehlten ganz und das Gestänge war zwar noch in Einzelteilen vorhanden, jedoch total verrostet und verbogen. Zuerst nahm ich mich dem kleinen Motor an und musste feststellen, dass da einer überall, wo es ein Loch hatte Öl reingeschüttet hatte. 2 Stunden dauerte die Reinigung. Danach lief der Motor wieder. Mit Hilfe eines noch schlimmer aussehenden 2.Dampflokgehäuses und einem Lötkolben, begann ich nun von innen die Risse zu verschweißen und das Dach wieder zu befestigen. Aus einem Kunststoffröhrchen entstand ein Schornstein und auch kleine Lampen fertigte ich selber aus Kunststoff an. Darin eingelassen: Bernsteinfarbene Swarowski Kristalle. Wenn die Lok vom Hause Märklin schon kein Lich spendiert bekam, funkeln die Kristalle wie wen die Laternen brennen würden. Das Gestänge musste in seine ursprüngliche Form zurückgebracht entrostet und neu bemalt werden. Tja nun sah es dem kaufbaren Märklinmodell wieder sehr ähnlich, was mir eigentlich nicht gefiel. Inspiriert von der Furka-Dampfbahn erhielt die Dampflok einen Anstrich in noblem blau und wurde mit Goldfarbe veredelt (Lokpfeife, Leitungshalterung und Reifen über die Feuerbüchse). Da eine Lok ohne Wagen kein Zug ist erhielt sie noch 2 Wagen: Einen geschlossenen Personenwagen aus einem Schuhkarton und einen Aussichtswagen aus einer 250 gr. Konservendose.

 
 

 

 
"