September

   
 


 

 

Home

Agenda

Aktuell

Was ist Recyclingbahn?

Wie alles begann...

Der Fuhrpark

Die Anlagen

Modell- Kolumne

=> Vergangene Modellkolumnen =>Januar

=> Februar

=> März

=> April

=> Mai

=> Juni

=> Juli

=> August

=> September

Werkstatt

Spezielle Basteleien

Retro-Train

Bastelbogenzüge

Uhrwerkbahn

Recyclingbahn als Publikumsmagnet?

Recyclingbahn in den Medien

Gästebuch

Kontakt

Links

 


     
 

Tinplate SBB Fernreisezugwagen

Passende Wagen zum Märklin SBB-Speisewagen

 Wer neuere SBB Blechwagen (Tinplate) von Märklin kaufen will, hat nur eine begrenzte Auswahl: SBB EW l 1. Kl. und der Speisewagen, fertig. Kommt dazu, dass die beiden Wagen nie zusammenpassen würden im selben Zug. Als ich drei stark rostige belgische Märklin D-Zug Liegewagen (4065) als Geschenk erhielt, sah ich meine Chance als gekommen diese Wagen optisch so zu verändern, dass sie zum Märklin Speisewagen passten. Mal abgesehen davon, dass die Anzahl Fenster und einige kleine Details nicht stimmen, sind sie aber den Bpm 51 SBB Wagen wie aus dem Gesicht geschnitten. Schliesslich hat man beim Tinplate auch eine gewisse „Narrenfreiheit“. Nach Anschleifen und Grundierung mit Rostumwandler, bekamen sie den bekannten grünen Anstrich. Leider konnte ich aber nur für 2 Wagen Nassschiebebilder-Sets erwerben. So musste ich mir für den dritten Wagen etwas einfallen lassen. Bei der Suche nach den Bildern jener Wagen im Internet, stiess ich auch auf die später renovierten Wagen mit dem weissen Streifen und dem SBB Signet darin. Von dieser Fotografie nahm ich das Design, druckte es auf dünnes Papier aus (Laserdruck) und zog es mittels der Serviettentechnik (Lack auf Wasserbasis) auf den Wagen auf. Zurück zu den Nassschiebebildern: Meistens sieht man von einer Stunde weit, wenn ein Wagen mit Nassschiebebildern beschriftet wurde, weil die Ränder und die Folie gut ersichtlich bleiben, selbst wenn danach zum Schutz noch ein Klarlack darüber gesprayt wird. Ausser… man wendet folgenden Trick an: Als die Wagen fertig lackiert waren, wurden die Karosserien mit Seidenglanz Klarlack besprüht, nach dessen trocknen die Nassschiebebilder angebracht und dann nochmals mit Seidenglanz Klarlack übersprüht, fertig. Der Zug kann sich sehen lassen. Fehlt einzig noch der Gepäckwagen, dessen Bilder ich bereits gesichert habe. Ob und wann ich den Wagen bauen kann/werde steht aber noch in den Sternen…

 
 

 

 
"