Schauanlage "Utopia"

   
 


 

 

Home

Agenda

Aktuell

Was ist Recyclingbahn?

Wie alles begann...

Der Fuhrpark

Die Anlagen

Modell- Kolumne

Werkstatt

Spezielle Basteleien

=> Ein Zoo entsteht

=> Ein Eisenbahnunglück

=> Brücken im Selbstbau

=> Selfmade Preiserchen

=> Häuser und Tiere

=> DISCO-Wagen

=> PET-Haus

=> Miniatur Airport

=> SWISSAIR - Ecke

=> Holz - Salonwagen

=> Weinfasswagen

=> Granit Transportwagen

=> Oldtimertreffen

=> Ein Erlebniszoo

=> Erzgebirgewagen

=> OeBB Sputnik

=> Wertstoffsammelstelle

=> Nacharbeiten...

=> SBB Salonwagen

=> Party and Celebrations-Train

=> ICE Taufe

=> Schauanlage "Utopia"

=> Wunderworld Express

=> Wasserflächen

=> Pet-Hochhäuser mit Innenleben

=> "Post it" Kunst im Modell

=> Eine Katastrophen-Anlage

=> Zweckbau Bahnhof

Retro-Train

Bastelbogenzüge

Uhrwerkbahn

Recyclingbahn als Publikumsmagnet?

Recyclingbahn in den Medien

Gästebuch

Kontakt

Links

 


     
 

Schauanlage Utopia

Stadt der Zukunft
 
Winter- und Zukunftsanlage spukten schon länger als Idee in meinem Kopf herum. Aber aus welchem Material und das WIE wurde erst klar, als mein Blick auf achtlos am Straßenrand deponierte Petflaschen, defekte Einwegpaletten, Nylonschnurresten, Drähte, eine Fruchtsaftpackung, Kartonrollen, eine leere Holzweinkisten, Schaumstoffverpackungsmaterial und Styroporverpackungen fiel. Dann ging’s ans Werk: Pet-Flaschen und Kartonrollen wurden zu Hochhäusern, Holzklötze (mit einem am Computer entworfenen Dekor versehen) zu Wohnsilos, Schaumstoffverpackung zu Schnee und Styropor zu Schneebedeckten Hügeln. Aus kurzen Nylonschnur Stücken und Draht drehte ich verschneite Tannenbäume. Die Weinkisten wurden für die Rückwand und das Stellpult gebraucht. Aus dem roten Schraubdeckel der Fruchtsaftpackung wurde (zusammen mit Holz und Karton) flugs eine Schneeschleuder gebaut. Heraus gekommen ist eine futuristische Winterlandschaft mit Alternativenergie versorgter Satellitenstadt samt Teleportation…Teleportation? Warum nicht darstellen wenn das Wort dafür existiert? Das Publikum kann sich interaktiv in die Anlage einbringen und als Bahnhofvorstand/Stellwerkbeamter agieren oder alternative Energien (Solar/Wind) im Kleinformat ausprobieren. Wer mich kennt weiß, dass es auch bei einer futuristischen Anlage nicht ohne Humor ging…
Nach gut 3 Monaten Bauzeit war es dann soweit: Die neue Schauanlage „UTOPIA“ feierte an der „Creativa Lausanne“ ihre Premiere. Sie kam beim Publikum sehr gut an und versetzte Jung und Alt ins Staunen. Während den 4 Messetagen herrschte jedenfalls stets ein dichtes Gedränge um meinen Stand.

 
 

 

 
"