Party and Celebrations-Train

   
 


 

 

Home

Agenda

Aktuell

Was ist Recyclingbahn?

Wie alles begann...

Der Fuhrpark

Die Anlagen

Modell- Kolumne

Werkstatt

Spezielle Basteleien

=> Ein Zoo entsteht

=> Ein Eisenbahnunglück

=> Brücken im Selbstbau

=> Selfmade Preiserchen

=> Häuser und Tiere

=> DISCO-Wagen

=> PET-Haus

=> Miniatur Airport

=> SWISSAIR - Ecke

=> Holz - Salonwagen

=> Weinfasswagen

=> Granit Transportwagen

=> Oldtimertreffen

=> Ein Erlebniszoo

=> Erzgebirgewagen

=> OeBB Sputnik

=> Wertstoffsammelstelle

=> Nacharbeiten...

=> SBB Salonwagen

=> Party and Celebrations-Train

=> ICE Taufe

=> Schauanlage "Utopia"

=> Wunderworld Express

=> Wasserflächen

=> Pet-Hochhäuser mit Innenleben

=> "Post it" Kunst im Modell

=> Eine Katastrophen-Anlage

=> Zweckbau Bahnhof

Retro-Train

Bastelbogenzüge

Uhrwerkbahn

Recyclingbahn als Publikumsmagnet?

Recyclingbahn in den Medien

Gästebuch

Kontakt

Links

 


     
 

Party- und Celebrations-Zug

Der besondere Zug zum runden Geburtstag
 
Aufmerksame Leser meiner Kolumne erinnern sich, dass ich einmal über einen Disco-Wagen  mit funktionierender Lichtorgel berichtete, den ich aus Holzkaffeerührstäbchen gebaut hatte. Wie so oft bei mir bekam auch dieses Projekt eine Eigendynamik. Ich bekam nämlich noch weitere elektronische LED-Lichtspielereien und eine Geschenkschachtel bei deren öffnen eine 30 Sekunden lange Sequenz des DJ Bobo Hits „Celebration“ erklingt. Die Idee war geboren: Ein ganzer Partyzug, bei dem jeder Wagen mittels Lichtorgel blinkt oder flimmert (jeder natürlich anders) und der letzte Wagen macht die Musik dazu. Der Baustoff Holz: Kaffeerührstäbchen, Glacestäbchen, Zündhölzer und Feuerwerkskörperstäbe. Wie beim ersten Discowagen ist auch bei den anderen Wagen eine Hälfte des Wagens offen und die andere geschlossen. Letztere beherbergt die Elektronik und damit man diese von außen nicht sieht, sind die Fenster von innen mit Bildern beklebt, die einen mit Leuten gefüllten Wagen imitieren. Da das geistige Vorbild umgebaute Dampfzugwagen (Donnerbüchsen) sind, wurde das Rad der Zeit auch zurückgedreht, die Radverschalungen abgefräst und Speichenräder eingesetzt. Der Wagenboden wurde mit Holzbretterdekor beklebt.


 
 

 

 
"