Juni

   
 


 

 

Home

Agenda

Aktuell

Was ist Recyclingbahn?

Wie alles begann...

Der Fuhrpark

Die Anlagen

Modell- Kolumne

=> Vergangene Modellkolumnen =>Januar

=> Februar

=> März

=> April

=> Mai

=> Juni

=> Juli

=> August

=> September

Werkstatt

Spezielle Basteleien

Retro-Train

Bastelbogenzüge

Uhrwerkbahn

Recyclingbahn als Publikumsmagnet?

Recyclingbahn in den Medien

Gästebuch

Kontakt

Links

 


     
 


Europaweite Kartoneisenbahnen

Die Spielfreuden unserer Väter

Wer hätte das gedacht, dass es (neben den bekannten aus Deutschland und der Schweiz) in Italien und Spanien auch Kartoneisenbahnen mit Metallteilen (Räder, deren Aufhängung sowie deren Puffer und Kupplung) als billige Alternative zur teuren Blecheisenbahn gab? Also, der Reihe nach: Eigentlich hatte ich einfach meine kleine Freude an einigen MARGA-Kartoneisenbahnwagen und bekam noch welche von „ERGA“ (D) dazu. Dann konnte ich meine MARGA-Sammlung komplettieren und bekam noch mehr ERGA Wagen-Kopien.Von Sammlern erfuhr ich, dass es noch mehr Kartoneisenbahnen als jene von „ERGA“ (D) und „Marga“ (CH) gab. So bekam ich eine Kartoneisenbahn, die von Heint’scher Haferzwieback Seyer a. Rh (D) mal ausgegeben wurde. Mein Beziehungsnetz zu Sammlern wurde mit der Zeit immer grösser und meine Sammlung platzte schon bald aus allen Nähten. Ich beschloss, um einen Überblick behalten zu können, mich im Sammeln einzuschränken: Gesammelt wurden nur noch Kartoneisenbahnen, die mit Metallteilen geliefert wurden oder eine Bezugsquelle derselben bei lag. Im Dezember dachte ich, dass nun alles bereit sei für die Premiere im Februar…Falsch gedacht: Aus Frankreich tauchte im Januar noch eine Kartoneisenbahn auf. Ende Januar noch eine aus Italien, sowie Mitte Februar noch eine aus Spanien. Ich kriegte aber alles noch auf die Reihe für die Premiere. Wenige Tage vor der Premiere tauchte dann aber noch eine englische Kartoneisenbahn auf. Bis ich aber in den Besitz jener eingescannten Bogen kam verstrich noch ein ganzer Monat und weitere drei Monate, bis ich eine für meinen Computer lesbare Datei davon hatte. Aber wie sagt man so schön: Gut Ding will Weile haben. Faszinierend waren die verschiedenen Systeme mit den Metallteilen. Gab es solche, die einen Blechboden mit Rädern hatten, waren andere Radaufhängungen zum in den Kartonboden einklipsen. Drängt sich eigentlich nur die Frage auf, weshalb der Modellbogen von Modellbahnern verschmäht wird? Kartoneisenbahnen mit Metallteilen waren zwischen den 30er und 50er Jahren die billige Alternative zur teuren Blecheisenbahn und gehören somit zur Entstehungsgeschichte der Modellbahn.

 
 

 

 
"